Accessibility-Hinweise




Inhalt

CMD & Deger MC

CMD & Deger MC

CMD & Deger MC

Der diesjährige Sommer lässt auf sich warten. Erinnern wir uns an den vergangenen Jahrhundertsommer, herrschen momentan noch fast winterliche Temperaturen. Was ist der Grund dafür? Vielleicht liegt es daran, dass noch immer kein wirklich überzeugendes, sommerliches Lied aus den Radios tönt und über die Bildschirme der lokalen Fernsehstationen flimmert. Denn: Ohne guten Sommerhit kein Sommer! Wo ist der diesjährige Sommerhit geblieben? Am 14. Juli 2004 wird diese Frage beantwortet: Eine dreitrackstarke Maxi mit dem Titel „Summerhitz“ wird uns aus dieser misslichen Lage befreien und dem Sommer den passenden Soundtrack liefern! CMD und Deger MC haben sich für dieses Projekt zusammengetan und versorgen Musikliebhaber mit drei von Gitarrenklängen dominierten, Bossa Nova angehauchten Mundart-Rapliedern, die bestimmt jeden Hörer in ihren Bann ziehen werden. Unterstützt werden die beiden von Vio, die mit ihren Gesangspassagen die Tracks optimal ergänzt.


Biografie CMD & Deger MC

Im Sommer 2004 gehen am Schweizer Musikhimmel zwei neue Sterne auf: CMD & Deger MC. Doch wer sind diese beiden Musiker überhaupt? Mit dem Projekt „Summerhitz“ treten die beiden zum ersten Mal gemeinsam an die Öffentlichkeit und stellen dem Publikum von südamerikanischen und spanischen Gitarrenklängen dominierte Hiphopbeats mit dazu passenden schweizerdeutschen Raps und Gesangseinlagen vor. CMD, bürgerlich Christian Diboky, ist 1985 in Zürich geboren und entdeckte seine Liebe zur Musik schon recht früh. Mit 6 Jahren besuchte er bereits klassischen Gitarrenunterricht. Ein paar Jahre später lernte er Waldhorn spielen und konnte mit dem Horn, der Gitarre und Gesang in diversen Formationen (Hornensemble, Symphonieorchester, Chor usw.) diverse Erfahrungen sammeln. 1997 entdeckte er die Hiphopkultur für sich und begann schon sehr bald darauf, sich auch in diesem Bereich musikalisch aktiv zu betätigen. 1998 verfasste er bereits erste Texte und wandte sich auch bald schon dem Produzieren zu. 2003 erschien seine Debut-EP „C Styles – Rap(,) mal so!“ über CMD Records, sein kurz davor gegründetes Label. Raps, wie auch Beats stammten hautsächlich aus der Feder von CMD selbst. Mit dem Text „Fritig Aabig“ der C Styles-EP gewann er den dritten Preis des Literaturwettbewerbs „Worte in Küsnacht 2002“. Er konnte bei diversen Konzerten auch Liveerfahrungen im Hiphopbereich sammeln. Im Juli 2004 erscheint nun die zweite Veröffentlichung von CMD: Die CD-Maxi mit dem Namen „Summerhitz“. Es stehen bereits weitere Projekte bereit und man wird bestimmt bald wieder von CMD hören! Deger MC, den einen sicher auch mit seinem „echten“ Namen, Levin Deger, bekannt, ist 1985 geboren. Seine musikalische Ausbildung begann ebenfalls bereits mit 6 Jahren mit der Gitarre. Seither spielt er Gitarre, lernte später zusätzlich Klavier, Schlagzeug und Bassgitarre. Er spielte vier Jahre lang als Gitarrist in der Band des Ten Sing Stäfa und konnte bei einer Tournee an verschiedensten Orten im In- und Ausland auftreten. Seit über drei Jahren spielt er beinahe jedes Wochenende an Hochzeiten, Vernissagen, Firmenanlässen etc. Gitarre oder Klavier. Fasziniert von Wortspielen und allgemein dem Umgang mit der Sprache war der Weg zum ersten Raptext nicht mehr weit. Wie kann man Musik und Sprache besser kombinieren als mit Rapmusik? Seit einigen Jahren schreibt Levin Deger aka Deger MC Raptexte, mit denen er dieses Jahr zum ersten Mal an die Öffentlichkeit tritt. Die „Summerhitz“-Maxi ist Deger MCs erste Veröffentlichung im Hiphopbereich, vor einem Jahr machte er aber bereits ein erstes Mal mit einer Gitarren-CD namens „Summer Inspiration“ auf sich aufmerksam.


Discografie

CMD & Deger MC | Summerhitz

Zum Seitenanfang