Accessibility-Hinweise




Inhalt

Räpuzen

Räpuzen

Räpuzen

„...diä EP isch nöd halbvoll, sondern randvoll – dä Scheiss isch überloffä, jetzt isch s’Mass voll...“ mit diesen Zeilen beginnt der Titeltrack „Massvoll“ der gleichnamigen, langersehnten Debüt EP der Zürcher Hiphop Combo Räpuzen. Und das Warten scheint sich gelohnt zu haben, denn was uns die drei Jungs hier präsentieren ist kein Produkt der Schnelle sondern das Resultat von jahrelanger Arbeit im Verborgenen. Die Liebe und die Zeit, welche die Crew in ihr Projekt gesteckt hat, hört man aus jeder einzelnen Silbe heraus. Beim genaueren Betrachten der Scheibe stechen einem sofort zwei Legenden des Hiphop ins Auge: Grand Agent aus den USA sowie EKR, der Schweizer Rappionier. Dass gerade zwei Altmeister des Raps sich auf dieser Platte die Ehre erweisen, würde eigentlich schon bei weitem als Referenz ausreichen, doch die Platte hat noch einiges mehr zu bieten als diese zwei Features. Besonders die künstlerische Vielfalt zeichnet dieses Release aus, welcher so nie Gefahr läuft, monoton zu klingen. Im Gegenteil – die Stimmen der beiden Rapper ergänzen sich gerade durch ihre unterschiedlichen Tonlagen bestens und garantieren dadurch kraftvollen Rap über harte Beats. „Hey Schwiz s’wird Zit, Zit zum Verwachä!“


Biografie Räpuzen

Räpuzen – so nennt sich die Hiphopcrew aus Egg ZH, welche aus den beiden MC’s Muulwurf und Crooder sowie DJ Timbo besteht. Der Name Räpuzen ist eine Anlehnung an das Wort Punze, einem Feingehaltsstempel für Waren aus Edelmetallen. Bevor man das gemeinsame Projekt Ende des Jahres 2000 ins Leben rief, waren die einzelnen Mitglieder schon alle individuell aktiv. So verfasste Muulwurf, welcher anno dazumal den Namen Schpion trug, schon seit einigen Jahren Raptexte. Oft traf man ihn an der Seite von DJ Timbo, da sie gemeinsam die Schulbank drückten. DJ Timbo, welcher sich damals DJ Mogli nannte, hatte bereits seine zwei Turntables im Zimmer stehen. So kam es nicht selten vor, dass die beiden ganze Abende nicht gestört werden wollten, um ihre ganze Aufmerksamkeit der Musik zu widmen. Schon bald gründeten sie zusammen Peace of Cake und arbeiteten unter diesem Namen unermüdlich an ihrer Musik. Als sich herausstellte, dass ein zweiter MC zur Vervollständigung der Crew ideal wäre, gab es eigentlich nur eine Lösung: MC Crooder, welcher ebenfalls in Egg wohnte und sich seit geraumer Zeit leidenschaftlich mit Freestyle-Raps beschäftigte, sollte die beiden ergänzen. DJ Timbo und Crooder kannten sich schon seit etlichen Jahren, da sie zusammen im FC kickten und sich dort regelmässig über ihre Tätigkeiten austauschten. Man vereinbarte eine erste „Zusammenkunft“, und noch in der selben Nacht war die gemeinsame Zukunft besiegelt. Von diesem Moment an änderte sich an der Besetzung nichts mehr, nur bei den Namen gab es noch einige Änderungen. Schpion wurde zu Muulwurf, DJ Mogli nannte sich neu DJ Timbo und schliesslich wurde aus Peace Of Cake Räpuzen. Endgültig vom Rapfieber gepackt, begann man miteinander Songs zu schreiben. Zu dieser Zeit arbeiteten sowohl DJ Timbo wie auch Muulwurf fleissig an den Beats. Als sich Muulwurf schliesslich dazu entschied, sich mit seinen letzten Ersparnissen den „Bubentraum“ eines Akai MPC zu erfüllen, verfiel er endgültig der Sucht des Produzierens. DJ Timbo hingegen löste sich mehr und mehr vom Produzieren, um seine ganzes Engagement dem DJ-ing widmen zu können. Gleichzeitig entstand das Räpuzen-Logo. Da sich vermehrt Platz- und Lärmprobleme ergaben, begann für die junge Crew die schwierige Suche nach einem Proberaum. Als dann glücklicherweise die Schulgemeinde im Jahre 2002 bereitwillig einen solchen zur Verfügung stellte, standen der Musik kaum mehr Hindernisse im Weg. Nach intensiven Proben, nächtelangem Feilen an Songs und einigen Krisen folgten auch schon bald die ersten Live-Auftritte. Bis heute ist dies einer der wichtigsten Bestandteile im Konzept des Uzens geblieben. Man ist sich einig, dass Rap sich hauptsächlich auf der Bühne abspielt. Nach wie vor arbeiten die beiden MCs sowie der DJ unermüdlich im kultigen „Rümli“, wo man sie beinahe jeden Tag antreffen kann. Mit der Erfahrung von etlichen Konzerten sowie der Zusammenarbeit mit verschiedensten Musikern scheint die Zeit nun gekommen für ein erstes Release. Die EP, welche im Februar 2005 erscheinen soll, trägt den Namen Massvoll und wird voraussichtlich 6 Tracks beinhalten. Man darf gespannt sein...


Discografie

Räpuzen | massvoll

Zum Seitenanfang